Insgesamt 107 Absolventinnen und Absolventen der Dominik-Brunner-Realschule wurden am vergangenen Freitag im feierlich geschmückten Atrium verabschiedet und erhielten das Realschulabschlusszeugnis.

Schulleiterin Sylvie Schnaubelt lobte die hervorragenden Ergebnisse, die im Rahmen der Abschlussprüfung erzielt wurden und dankte allen Beteiligten, die „das Unmögliche möglich machen“. Das Thema der Abschlussrede basierte auf einer Aussage zweier Schüler, die sich am ersten Tag der Abschlussprüfung an Frau Schnaubelt wandten: „Auf diesen Tag haben wir sieben Jahre hingearbeitet!“. Die Schulleiterin ist sich sicher: „Wenn zwei junge Männer mit so viel Selbstironie über sich selbst lachen können, dann kann euch auch keine weltumspannende Pandemie aufhalten.“.

Vor allem die Botschaft „Reflexion ist die Basis für Veränderung“ gab Schulleiterin Sylvie Schnaubelt den Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg und ermunterte sie so zur ständigen Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten und Interessen.

Sorgen macht sich die Schulleiterin definitiv keine um die Zukunft ihrer Absolventinnen und Absolventen, weshalb sie zwei Songtexte mit dem Abschlussjahrgang in Verbindung bringt: „Applaus, Applaus“ der Sportfreunde Stiller und „I ain’t no worry“ von One Republic.

Im Rahmen eines modernen und an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler angelehnten Gottesdienstes konnten die Geistlichen mit treffenden Vergleichen erklären, in welcher Art und Weise der Abschluss und die Werte sowie Normen, die die Absolventinnen und Absolventen in ihrer Schulzeit verinnerlicht haben, zu ihrer erfolgreichen Lebensgestaltung beitragen werden.

Herzliche Worte gab es auch von Landrat Robert Niedergesäß und Bürgermeister Thomas Stark. Gute gemeinte Ratschläge und ein großes Lob für die Lehrkräfte zogen einen tosenden Applaus nach sich. Besonders hervorzuheben waren dabei die Reimkünste des Landrats, der seine Rede an die Geschichten von Max und Moritz anlehnte und damit auf durchgehend offene Ohren stieß. Frau Freund, stellvertretende Bürgermeisterin aus Pliening, hatte Präsente für alle Schülerinnen und Schüler ihrer Gemeinde dabei und bedankte sich herzlich für die Einladung und die gelungene Feier.

Nach zahlreichen Fotos und heiteren Gesprächen ließ man gemeinsam Luftballons als Zeichen für eine erfolgreiche Zukunft aufsteigen.

Von links: Landrat Robert Niedergesäß, Maja Blechschmidt, Louisa Goldmann, Mareike Torz und Schulleiterin Sylvie Schnaubelt