Am 22.09.21 begrüßte „Hallo Auto“ die neuangekommenen Fünftklässler und -klässlerinnen an der Realschule Poing. Die Schülerinnen bzw. Schüler wurden mit den technischen Gegebenheiten eines Autos im Straßenverkehr vertraut gemacht und durften auch selbst Versuche zum „Anhalten“ machen, indem sie zum Beispiel aus vollem Sprint versuchen sollten, in möglichst wenigen Schritten zu bremsen.

Hierbei wurde den Kindern bewusst, dass der Bremsweg von der Geschwindigkeit, des Belags und ihres Schuhprofils abhängig ist. Im Autoverkehr brauche man also gute Reifen, um möglichst gut bremsen zu können. Außerdem erarbeiteten die Kinder im Team, dass der Anhalteweg eines Autos sich aus dem Reaktionsweg (der Weg, den ein Fahrzeug nach dem Erkennen einer Gefahr zurücklegt) und dem Bremsweg, den das Fahrzeug benötigt, zusammensetzt.

 

Auf mögliche Ablenkungen in einem Auto wie lauten Kindern, Handys in der Hand oder zu laute Musik wurden die Kinder aufmerksam gemacht, wodurch sich der Reaktionsweg eines Fahrzeugs verlängert. Als absolutes Highlight durften die Schülerinnen und Schüler in dem Auto des Veranstaltungsleiters mitfahren, wobei dieser mit 50 km/h eine Vollbremsung machte.

Die Realschule Poing bedankt sich vielmals für die freundliche und informative Veranstaltung und freut sich, „Hallo Auto“ im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Andreas Heigl, StR (RS)