Teilnahme von Nicht-Mittelschülern am qualifizierenden Abschluss der Mittelschule („Quali für Externe“)

Der qualifizierende Abschluss der Mittelschule (Quali) ist eine besondere Leistungsfeststellung, die Schülerinnen und Schüler in Jahrgangsstufe 9 (manchmal auch in der 10. Klasse) zusätzlich ablegen können. Dabei müssen sie sich am Ende der neunten Klasse in bestimmten Fächern eine besondere Prüfung (schriftlich, praktisch und mündlich) ablegen.
Wer bei der Gesamtbewertung mindestens die Note 3,0 erreicht, erhält das Zeugnis über den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule.  Dieser Abschluss steht auch externen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Realschule der 9. Jahrgangsstufe (und höher) offen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Wer keinen Schulabschluss hat, aber 9 Jahre zur Schule gegangen ist, kann den Quali als externer Prüfling absolvieren. Dies gilt für Schülerinnen und Schüler aller Schularten, wie auch für Nichtschülerinnen und -schüler.

Durch einen guten Quali werden die Chancen am Arbeitsmarkt wesentlich verbessert, zudem besteht die Möglichkeit die V1 und V2 (Mittelschulabschluss in zwei Jahren) der Mittelschule zu besuchen. Zudem könnte eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Quali-Schnitt von 2,33 und besser (Fächer D / M / E) an die M10 der Mittelschule wechseln.

Es sollten sich Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen (10. Klasse) anmelden, die über einen Einstieg in das Berufsleben nachdenken oder die sich nicht sicher sind, ob sie das Abschlussziel ihrer Schule erreichen. Es ergibt keinen Sinn, „nur einfach so“ teilzunehmen, da Verlaufsstatistiken eindeutig belegen, dass die zusätzlichen Prüfungen nicht ohne gründliche Vorbereitung erfolgreich bewältigt werden können. Eine Teilnahme guter Schülerinnen und Schüler an dieser besonderen Prüfung nur zum Zwecke des Prüfungstrainings ist nicht wünschenswert und ist mit der verpflichtenden Projektprüfung (siehe weiter unten mehr dazu) und ihrem Aufwand auch mehr als fraglich.

Diese erfolgt bis jeweils 1. März an der für den Wohnort zuständigen Mittelschule. Bei der Anmeldung müssen die Prüfungsfächer bereits festgelegt werden. Der Anmeldeschluss ist unbedingt zu beachten! Selbstverständlich ist eine Abmeldung möglich, falls man es sich bis Mai anders überlegt hat.

Die Abschlussprüfung des qualifizierenden Mittelschulabschlusses ist in fünf unterschiedlichen Prüfungsbereichen (Fächern) abzulegen.

Einige Prüfungsbereiche sind fest vorgegeben, bei anderen kann man zwischen bestimmten Fächern auswählen.

Die Liste finden Sie am Ende dieser Seite.

Die Prüfung besteht aus mehreren Phasen und Bewertungen, ähnlich der Projektpräsentation an der Realschule:

  • Phasen der Zielsetzung und Planung: selbstständiges Planen und Vorbereiten des Arbeitsprozesses sowie die Dokumentation des Vorgehens in der Projektmappe innerhalb und/oder außerhalb der Schule (schriftlich)
  • Phase der Durchführung: Durchführen der (praktischen) Arbeiten entsprechend der Aufgabenstellung an der Schule; Anwesenheit von zwei bewertenden Lehrkräften
  • Phasen der Präsentation und Reflexion: Präsentieren der Ergebnisse und Reflexionsgespräch an der Schule; Anwesenheit von zwei bewertenden Lehrkräften

Bewertet werden die gesamten beobachtbaren Einzelleistungen der Schülerin oder des Schülers während des Projekts und die Projektmappe. Das Thema wird von der Schule gestellt werden, die Schülerin oder der Schüler kann aber auch ein Thema einreichen. Die Projektprüfung kann als Einzel- oder Gruppenarbeit erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler sollten sehr frühzeitig von der jeweiligen Schule Informationen zur Projektprüfung einholen! Detaillierte Informationen, Handreichungen, Beispiele und Bewertungskriterien bekommt man unter Schule (isb-mittelschule.de) und am Informationsabend der Mittelschule.

Ende Mai bis Anfang Juni

(Wichtig für die 10. Jahrgangsstufe: Vorsicht, Überschneidung mit der Abschlussprüfung der Realschule. Parallel ist kein Abschluss möglich!)

Mindestens 3,0 Durchschnitt (Die Jahresfortgangsnoten der Realschule werden anders als bei den Mittelschülern nicht zur Berechnung herangezogen).

In jedem Fall sollten die für externe Bewerber angebotenen Informationsveranstaltungen der Mittelschule am Wohnort des Schülers besucht werden. Dort werden alle prüfungs-relevanten Sachfragen geklärt.

Der Quali bedeutet für eine Realschülerin und einen Realschüler eine zeitintensive Vorbereitung und Übung. Hilfen können insbesondere die Lehrerinnen und Lehrer der prüfenden Mittelschule geben. Vorbereitungsbände und –hefte (z.B. Starkverlag) können eine weitere sinnvolle Unterstützung sein.

Zudem bietet der Bayerische Rundfunk mit GRIPS eine kostenlose, umfangreiche Vorbereitung auf die Quali-Prüfung an. GRIPS bietet zurzeit die drei Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch. Alle Filme gibt es zum Runterladen oder zum Abonnieren als Podcast. Auf der Webseite kann man zusätzlich noch mal das Wichtigste nachlesen und Übungen machen, zu denen Tipps und Lösungen gegeben werden.

Wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist, kann man auf Antrag die Prüfung unter bestimmten Voraussetzungen statt im Fach Englisch im Fach Muttersprache ablegen.
Wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist und man weniger als sechs Jahre eine deutsche Schule besucht hat, kann man auf Antrag die Prüfung statt im Fach Deutsch im Fach Deutsch als Zweitsprache ablegen.

Deutsch1

Vorgegeben

Art der Prüfung:

schriftlich (Textarbeit + Rechtschreibung)

Gewichtung:

doppelt

Mathematik1

Vorgegeben

Art der Prüfung:

schriftlich (Teil A: Kopfrechenteil + Teil B: mit Taschenrechner und Formelsammlung)

Gewichtung:

doppelt

Englisch3* | GSE2 | PCB2

Wählbar (Nur eines der Fächer)

Art der Prüfung:

Englisch: schriftlich und mündlich

GSE (Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde): schriftlich

PCB (Physik/Chemie/Biologie): schriftlich

Gewichtung:

doppelt

Projektprüfung2

Vorgegeben

Art der Prüfung:

Bearbeitung eines Projektes in Gruppenarbeit:
praktische Durchführung, schriftliche Dokumentation, Projektpräsentation

  • Wirtschaft
  • Technik
  • Soziales

Gewichtung:

doppelt

Projektprüfung2 | Sport2 | Musik2 | Kunsterziehung2 | Informatik2 | Buchführung2

Wählbar (Nur eines der Fächer)

Art der Prüfung:

Religion bzw. Ethik2 (je nach Konfession): schriftlich

Sport2: praktisch (1 Mannschaftssportart, 1 Individualsportart) und schriftlich

Musik2: praktisch und mündlich

Kunsterziehung2: praktisch und mündlich

Informatik2 : praktisch und mündlich

Buchführung2: praktisch und mündlich

Gewichtung:

einfach

1 zentrale Aufgabenstellung durch Staatsministerium

2 eigenverantwortlich Gestaltung durch die Mittelschule

3 zentrale Aufgabenstellung durch Staatsministerium, mündlich eigenverantwortlich Gestaltung durch die Mittelschule

* weil damit später – nach einer erfolgreichen Berufsausbildung – die Möglichkeit besteht, den Mittleren Schulabschluss beantragen zu können. Er wird auch „Quabi“ (Qualifizierter beruflicher Bildungsabschluss) genannt und wird von der jeweiligen Mittelschule ausgestellt.