Informationen und Hilfestellungen zum Schulwechsel

Die erste Schulwahl nach der Grundschule bedeutet keine abschließende Entscheidung über die schulische Laufbahn des Kindes. Das bayerische Schulsystem eröffnet jedem Kind einen individuellen Bildungsweg. Im Laufe eines Schullebens können sich die Leistungen von Kindern und Jugendlichen ändern. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält deshalb regelmäßig die Möglichkeit, ihren oder seinen Bildungsweg neuen Gegebenheiten und Zielen anzupassen. Am einfachsten gelingt ein Wechsel jedoch in den 5. und 6. Klassen, den so genannten Gelenkklassen. Ab der 7. Klasse verändern sich die Anforderungen in den Schularten stetig und bringen dadurch Themengebiete mit sich, die mit anderem Schwerpunkt oder gar nicht in den unterschiedlichen Schularten behandelt werden. Ein Nachlernen ist hier unerlässlich, um an der Realschule gut Fuß fassen zu können.

Bitte beachten Sie:

Der Anmeldezeitraum für die Schülerinnen und Schüler aus den 4. Klassen ist vom 8. bis 9. Mai 2023 jeweils von 07:00 – 14:00 Uhr.

Die Anmeldung geschieht durch einen Erziehungsberechtigten. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Anmeldung im gegenseitigen Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorzunehmen ist.

Von der JGST 4 der Grundschule:

Die Grundschule spricht mit dem Übertrittszeugnis eine Einschätzung aus, welche Schulart für das Kind in seiner derzeitigen Lebensphase angebracht ist. Die Grundschule zieht dazu die Gesamtdurchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht im Übertrittszeugnis der JGST 4 heran. Für den Übertritt in die Realschule ist eine Durchschnittsnote von mindestens 2,66 erforderlich.

Zusätzlich gilt als grundsätzliches Kriterium die Höchstaltersgrenze, demnach darf der Schüler am 30. September 2023 das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Sollte der Notendurchschnitt für die Realschule nicht erreicht worden sein, besteht die Möglichkeit des Probeunterrichts (siehe weiter unten)

Die Einschreibung an der Realschule erfolgt in der Zeit vom 8. bis 9. Mai 2023.

 

Hierzu füllen Sie bitte die die hinterlegten Formulare, die Sie unter „Anmeldeunterlagen für unsere neuen 5. Klässler“  finden möglichst digital aus und bringen diese zur Anmeldung mit. Sollte Ihr Browser das Ausfüllen nicht zulassen, so öffnen Sie die Datei mit Hilfe der kostenfreien Anwendung Adobe Reader.

Probeunterricht

Durch einen erfolgreich absolvierten Probeunterricht an der aufnehmenden Schulart kann ebenfalls die Eignung festgestellt werden. Die schriftlichen Aufgaben des dreitägigen Probeunterrichtes in den Fächern Deutsch und Mathematik werden vom Kultusministerium zentral gestellt. In beiden Fächern werden auch mündliche Noten gebildet. Der Probeunterricht ist erfolgreich bestanden, wenn in einem Fach mindestens die Note 3 und im anderen Fach mindestens die Note 4 erreicht wird. Erhält der Prüfling im Probeunterricht in beiden Fächern jeweils die Note 4 erreicht, so können die Eltern nach einem freiwilligen Beratungsgespräch entscheiden, ob ihr Kind auf die Realschule wechseln soll.

Der Probeunterricht findet in diesem Schuljahr vom 16. bis 18. Mai 2023 statt.

 

Weiterführende Informationen zum Probeunterricht finden Sie hier: Wichtiges zum Probeunterricht

Von der JGST 5 der Mittelschule:

Für die Realschule benötigt die Schülerin/der Schüler im Jahreszeugnis der JGST 5 einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Mittelschule in den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens einen Notendurchschnitt von 2,5. Sollte dieser Notenschnitt nicht erreicht werden

Von der JGST 5 des Gymnasiums:

Übertritt uneingeschränkt möglich (in der Regel zu Beginn des Schuljahres).

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

https://www.km.bayern.de/eltern/schularten/uebertritt-schulartwechsel.html#:~:text=F%C3%BCr%20die%20Realschule%20ben%C3%B6tigt%20die,einen%20Notendurchschnitt%20von%202%2C5.&text=%C3%9Cbertritt%20uneingeschr%C3%A4nkt%20m%C3%B6glich%20(in%20der%20Regel%20zu%20Beginn%20des%20Schuljahres)

Wenn Sie sich einen Eindruck von unserer Schule machen möchten, dann nehmen Sie gerne am

21. März 2023 ab 16:00 an unserem digitalen Tag der offenen Tür teil.

https://www.web.dbrsp.de/index.php/digitaler-tag-der-offenen-tuer/

Zusätzlich finden Sie hier auch viele Interessante Beiträge unserer Schule, die nicht nur am Tag der offenen Tür für Sie zur Verfügung stehen.

Wir bitten Sie, die Anmeldeunterlagen in einem Umschlag verschlossen einzuwerfen. Sie werden per Email von der Schule benachrichtigt, wenn Ihr Kind bei uns aufgenommen ist. Dies kann aufgrund der Menge an Anmeldungen ein paar Tage in Anspruch nehmen.

Bitte achten Sie hierbei auf die Vollständigkeit (siehe Checkliste) und Lesbarkeit (digitales Ausfüllen) der Formulare, da diese sonst nicht bearbeitet werden können!!!

Gerne beantworten wir Ihre Fragen telefonisch unter 08121-25478913 (Montag-Freitag 09:00 – 13:30 Uhr).

Hier haben Sie Zugriff auf alle Formulare, die Sie bitte digital ausfüllen und dann ausgedruckt mitbringen:

 

Erforderliche Unterlagen (Bitte jeweilige Datei anklicken!):

Bei Bedarf:

Teilnahme am Religions-/Ethikunterricht:

Anträge zum Religions- und Ethikunterricht sowie der Antrag auf Zustimmung der OBKD sind nur dann auszufüllen, wenn die Konfession vom zugehörigen Unterricht abweicht oder keine Konfession besteht.

Fahrtkostenanträge:

Nachteilsausgleich:

Merkblätter/Allgemeine Informationen:

Die Klassenlisten für das neue Schuljahr können am letzten Ferienfreitag ab 10.00 Uhr in unserem Atrium eingesehen werden.

Geplant: Am 12. September 2023 beginnt der Unterricht für die 5. Klassen um 8.30 Uhr mit einer Begrüßung der neuen Schüler/innen im Atrium.

Bitte beachten Sie: Derzeit sind wir noch in den Planungen – wir müssen die Begrüßung vom Wetter abhängig machen. Alle Eltern der neuen Fünftklässler erhalten hierzu in der letzten Ferienwoche noch eine SchulApp .

Die Dominik-Brunner-Realschule Poing bietet Ihrem Kind die Gelegenheit an einem innovativen Unterrichtsprojekt teilzunehmen: Die „Bläserklasse“.

Kinder, die eine Bläserklasse besuchen, profitieren von dem, was auch gute Orchester oft auszeichnet: man achtet und hört (!) noch besser aufeinander, wird automatisch zum Team- und Orchesterspieler, steigert spielerisch die eigene Leistungsfähigkeit und widmet einen Teil seiner Frei- und Lebenszeit der schönsten Nebensache der Welt: Der Musik!

In unserer „Bläserklasse“ wird Ihr Kind die Gelegenheit dazu bekommen, zwei Schuljahre lang (5. und 6. Klasse) ein Blasinstrument seiner Wahl (Schlagzeug, E-Bass nur nach Absprache) zu erlernen und im Klassenverband zu spielen. Vielleicht kennen Sie so genannte „Brass Bands“? Das Musizieren mit Blasinstrumenten im Klassenverband hat sich beispielsweise in den USA und in Kanada bewährt. Jede Highschool hat dort eine „Brass Band“, die für das Schulleben und für die Schüler einen ebenso hohen Stellenwert hat, wie das Football Team der Schule. So ähnlich könnte es auch an der Dominik-Brunner-Realschule sein, wenn ab kommendem Schuljahr die neue „Bläserklasse“ unsere Schule mit Musik erfüllt.

Pro Woche erhalten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Musikunterrichts drei Unterrichtsstunden:

  • eine Theoriestunde
  • eine Unterrichtsstunde „Orchesterzusammenführung“ und
  • eine Stunde „Instrumentalunterricht“, die am Nachmittag (nach der 6. Stunde) stattfinden wird.

Die Theorie- und Orchesterstunden werden dabei von unseren Musiklehrkräften (Realschule) am Vormittag, der Instrumentalunterricht von Instrumentallehrkräften der Musikschule Vaterstetten e.V. abgehalten. Die Instrumente werden von der Musikschule und der Realschule leihweise zur Verfügung gestellt.

Um auch Kindern aus finanziell schwächeren Familien die Gelegenheit zu geben, an der Bläserklasse teilzunehmen, ist das Entgelt ermäßigungsfähig (Geschwisterermäßigung, Mehrfachermäßigung) und beim Förderverein der Musikschule kann darüber hinaus eine Sozialermäßigung beantragt werden.

Gerne können Sie sich an unserem Tag der offenen Tür näher zu unserer Bläserklasse informieren.

Sollten Sie Interesse an der Bläserklasse haben und Ihr Kind verbindlich anmelden wollen, bringen Sie bitte das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular, welches Sie sich bei unseren Anmeldeformularen herunterladen können, zur Schuleinschreibung im Mai mit.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen.

Grundsätzlich genießen alle Kinder aus den Gemeinden unseres unmittelbaren Einzugsgebietes Vorrang bei der Anmeldung an der Dominik Brunner Realschule Das sind die Gemeinden Poing, Pliening und Anzing und deren Gemeindeteile. Diese Regelung ist auf Absprachen zwischen den Realschulen und mit dem Landkreis Ebersberg zurückzuführen und dient dazu, den Kindern vor Ort Schulplätze zu garantieren.

Ausführliche Hinweise dazu können Sie HIER NACHLESEN.

Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen, ein Schulwechsel an die Dominik-Brunner-Realschule könnte das Richtige für Ihr Kind sein, sind sich diesbezüglich aber noch unsicher, dann lassen Sie sich bitte dazu rechtzeitig beraten und nehmen am besten Kontakt mit unserer Beratungslehrkraft, Frau Lauterbach auf. Sie erhalten zeitnah einen Rückruf.

Schulwechselanfrage