Wir beobachten schon in den ersten Schultagen Schülergruppen, die erst mit dem Gong um 08.00 Uhr das Schulhaus betreten und damit zu spät in den Unterricht kommen. Wir werden dies aus gegebenem Anlass gleich in den kommenden Wochen verstärkt kontrollieren und gegebenenfalls weitere Maßnahmen ergreifen, wenn sich das Problem nicht lösen lässt.

Uns ist bekannt, dass es einzelne Buslinien gibt, die nicht über das Landratsamt Ebersberg organisiert werden und im Rahmen von Absprachen mit der Gemeinde von unseren Schülern benutzt werden dürfen.

Wir können hier im Gegensatz zu den öffentlichen Linien keinen oder nur wenig Einfluss auf die Beförderungszeiten nehmen und damit auch nicht bei Busverspätungen reagieren. Einzelne der genannten Verbindungen fahren die Schulen jedoch regelmäßig so knapp an, dass ein pünktlicher Unterrichtsbeginn um 08.00 Uhr für die Schülerinnen und Schüler regelmäßig nicht oder nur schwer möglich ist.

Wir verstehen unter „pünktlich“, dass alle Schülerinnen und Schüler um spätestens 08.00 Uhr im Klassenzimmer sitzen, nicht erst kurz vor 08.00 Uhr oder später zur Schule kommen und dann noch in den Spindkeller laufen müssen.

Bei den schwierigen Straßenverhältnissen im Winter verschiebt sich die Ankunftszeit der genannten Linien zusätzlich nach hinten. Wenn dann Kinder sagen, der Schulbus sei verspätet gekommen, ist das zwar richtig, nur handelt es sich nicht um den für uns zuständigen Schulbus!

Selbstverständlich kann es auch bei Benutzung der öffentlichen Linien des MVV oder des Privat-PKW zu Verspätungen kommen. Da es sich hier aber normalerweise um Einzelfälle handelt, stellt dies für uns auch kein vergleichbares, häufig wiederkehrendes Problem dar.

Bitte unterstützen Sie daher Ihr Kind dahingehend, dass es pünktlich an der Schule sein kann und wählen Sie gegebenenfalls die öffentlichen Linien, auch wenn die Kinder hier etwas früher losfahren müssen.

Wir stehen Ihnen natürlich auch in dieser Angelegenheit gerne für Rückfragen zur Verfügung.